Veranstaltungsarchiv 2018

Apitherapie - Heilen mit Bienenprodukten

Referent: Dr. Winfried Winter, Facharzt für Allgemeinmedizin

Wann:     Freitag, 19.10.2018,    Beginn 19:00 Uhr

Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

Apitherapie heißt „heilen mit Bienenprodukten“. Bienenhonig ist nicht nur süß, sondern auch heilsam, weil er antibakteriell wirkt. Seine Enzyme, Flavonoide, Mineralien und Vitamine fördern die Wundheilung. Ein anderes wichtiges Produkt aus dem Bienenvolk ist Propolis, eine Art Antibiotikum, das auch gegen Viren und Pilze eingesetzt wird. Gelee Royal, der im Bienenstaat als Nahrung exklusiv der Königin vorbehalten ist, wird gerne als Aufbaukur zum Beispiel nach einer Chemotherapie empfohlen. Und selbst das Bienengift wird als Heilmittel gegen Rheuma eingesetzt.

Der Deutsche Apitherapie Bund e.V. zeigt weiterführende Möglichkeiten zur Prävention und Behandlung mit Bienenprodukten auf.


Grundlagen der Bienenhaltung

Referent: Fachwart Stefan Neumann
Wann:     Samstag, 6.10.2018,   10:00 – 16:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

Ausgehend von der Beurteilung des Bienenvolkes lernten die Teilnehmer/innen die verschiedenen Maßnahmen zur jahreszeitlichen Völkerführung kennen:

- Honigernte/Abräumen, Fütterung, Varroa-Sommerbehandlung, Einengen, u.a. im Rahmen der Spätsommerpflege

- Wintersitz, Varroa-Winterbehandlung, Wabenpflege, Betriebsmittel-vorbereitung, u.a. bei den Winterarbeiten

- Einengen, Erweitern, Ausgleichen, Futterwabenentnahme, u.a. bei den Frühjahrsarbeiten („durchlenzen“)

- Schwarmvorbeugung, Ablegerbildung, Kunstschwarmbildung, Königinnenerneuerung, Honigernte, u.a. im Rahmen der Sommerpflege

Allgemeine sowie spezielle Informationen zu den o.g. Themen sind zu finden unter www.lwg.bayern.de/bienen/haltung/082000/index.php.


Meine Betriebsweise: Mit Großwaben im angepassten Brutraum

Referent: Werner Gerdes
Autor des Buches „Buckfast-Biene in der angepassten Dadant-Beute – die einfachste Art erfolgreich zu imkern“

Terminänderung!

Wann:     Sonntag, 8.7.2018,    Beginn 14:00 Uhr
Wo:       Maingauhalle,  Kleinostheim

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom – so ist es auch mit dem „Einfach Imkern“. Da gibt es Imker aus der Wissenschaft, die erfolgreich faule Imker mit Tipps & Tricks versorgen, und da gibt es Berufsimker, die ihre Art zu imkern gerne an fleißige Imker vermitteln. Hierzu gehört Herr Werner Gerdes, der seine umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen in Form seines Buches und durch Vorträge weiter gibt.

Schwerpunkt seines Vortrages beim BZV KO wird der angepasste Brutraum mittels Großwaben (Dadant, Zadant, Zander 1 ½, …) sein. Das „Anpassen“ eines Brutraums beinhaltet weitaus mehr, als nur das Brutnest einzuengen bzw. zu erweitern. Brutentwicklung, Wärmehaushalt, Pollen und Schwarmtrieb müssen beobachtet werden. Hierzu bedarf es Erfahrung – über die Herr Gerdes reichlich verfügt.


Vorbereiten auf das nächste Bienenjahr

Referent: Fachwart Dr. Michael Stegmann
Wann:     Freitag, 06.07.2018,    Beginn 19:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

In dieser Veranstaltung wurden die verschiedenen Ziele der vorbereitenden Maßnahmen für ein erfolgreichen Start in die nächste Bienensaison und die dazu notwendigen Schritte für Wirtschaftsvölker und neu gebildete Ableger/Jungvölker beleuchtet:

- Verstärken von Völkern, Varroabefallskontrolle und Varrobehandlungsmaßnahmen

- Einfütterung während der Zeit zwischen Abschleudern und letzten Maßnahmen vor dem Winter

und die - davon abhängig - notwendigen Anforderungen an das Material (Brutwaben, Futter, Zargen), sowie die entsprechenden Vorgehensweisen behandelt.


Wachsarbeiten - von alten Waben bis zum neuen Wachs

Referent: Gabi Albert
Wann:     Freitag, 29.6.2018,    Beginn 19:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

Themen dieser Veranstaltung sind Wabenhygiene, Schmelzen und Weiterverarbeiten von altem und neuem Wachs. Die Arbeiten werden beschrieben und praktisch ausgeführt: vom Wachs aus dem Sonnen- und Dampfwachsschmelzer bis zur fertigen Kerze.

Die Präsentationsfolien können hier heruntergeladen werden.


Honig-Lehrgang

Referent: Fachwart Helmut Fieger
Wann:     Sonntag, 13.5.2018,   10:00 – 14:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

Kosten:    Der Kurs ist kostenfrei

Über die Teilnahme wird eine Urkunde ausgestellt. Diese ist für Imker/innen als Fachkundenachweis für die Verwendung der Gewährverschlüsse des Deutschen Imkerbundes unerlässlich.

Dieser Kurs ist für alle Interessenten offen.

Anmeldung bitte beim Kreisverband.

Wer sich vorab über die Themen des Honig-Kurses informieren möchte, findet hier Kursunterlagen des Fachzentrums Bienen, Veitshöchheim. Der vom Deutschen Imkerbund finanzierte Online-Kurs "Fachkundenachweis Honig" gibt die Möglichkeit der Vor- und Nachbereitung der Lehrgänge der Verbände des D.I.B.. Er kann von der Webseite der Honigmacher gestartet werden.


Mini-Plus System: Das Bienen- und Königinnenreservoir zur Völkervermehrung und integrierten Königinnenzucht

Referent: Fachwart Stefan Neumann
Wann:     Freitag, 27.4.2018,    Beginn 19:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

In dieser Veranstaltung wurden die verschiedenen Ziele der Ablegerbildung:

- Ersatz, Aufbau, Verstärken von Völkern

- Schaffung von Völkern für die Königinnenzucht

- Schwarmvorbereitung

und die - davon abhängig - notwendigen Anforderungen an das Material (Brutwaben, Futter, Zargen), sowie die entsprechenden Vorgehensweisen behandelt.

Literatur zur Vorbereitung:

- LWG: Ablegerbildung

- LLH: 610 (Zwischenablegerbildung) und 614 (Jungvolkbildung)


http://cdn.llh-hessen.de//bildung/bieneninstitut-kirchhain/beratung-und-dienstleistungen/info-und-arbeitsblaetter/06-betriebsweisen-imkerarbeiten/614

Frühjahrsarbeiten

Referent: Fachwart Stefan Neumann
Wann:     Freitag, 23.3.2018,    Beginn 19:00 Uhr
Wo:        Lehrbienenstand Dreizehnmorgenweg 10, Freizeitgelände der Gemeinde Kleinostheim

Die Frühjahrsarbeiten finden erst nach dem Reinigungsflug statt. Sie umfassen die Kontrolle der Futtervorräte (Menge, Anordnung), Wabenhygiene (Entfernen von alten Waben, Reinigung des Bodens), Überprüfung auf Weiselrichtigkeit des Volkes, Kontrolle auf Krankheiten, später dann Drohnenbrut schneiden und den Brutraum erweitern.


Grundlagen der Bienenhaltung

Referent: Fachberater Gerhard Müller-Engler, LWG Veitshöchheim
Wann:     Samstag, 10.3.2018,   10:00 – 16:00 Uhr
Wo:         Zur Schwalbenmühle (Kegelzentrum, Strietwaldstr. 1, AB-Damm)

Der Kurs beschäftigt sich mit den Grundlagen der Bienenhaltung. Neben der Biologie der Bienen werden Fragen der Standortwahl, Bienenrassen, der Unterbringung und imkerliche Geräte sowie Ausrüstungsgegenstände besprochen. Weiterhin werden Informationsquellen, Rechtsgrundlagen, wirtschaftliche Aspekte und die Organisation der Imkerei vermittelt. Der Lehrgang stellt die Voraussetzung für den Einstieg in der imkerliche Praxis dar.