Vereinsnachrichten

Imkern auf Probe am 07.04.2019

Nachdem bereits am 24.03.2019 die erste Praxisveranstaltung für Imker auf Probe bei uns stattfand, war am heutigen 07.04.2019 der zweite Termin auf dem Vereinsgelände. Die Arbeitsmittel als auch die Bienenvölker wurden bereits an die diesjährigen Neu-Imker übergeben.

Heute wurden, passend zur Kirschblüte, die nun mittlerweile überall in Vollblüte stehen sollte, die Drohnenrahmen (Baurahmen) eingehängt. Je nach Betriebsweise fand eine Erweiterung mittels Trennschied statt oder es wurde schlicht schon ein Honigraum aufgesetzt.

Bilder von heute finden Sie hier...


Stellungnahme des BZV Kleinostheim zum Honigtest von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest testete in ihrer Ausgabe 02/2019 unter dem Titel „Bittersüßes Frühstück“ 36 Honig-Produkte (Mischblüten-, Akazien-, Linden-, Raps-, Wildblüten- und Waldhonig). Nach Auswertung aller uns vorliegender Meinungen des Deutschen Imkerbundes, des LVBI und Stiftung Warentest liegt die Antwort auf die Auswertung dieses Tests unserer Meinung nach irgendwo dazwischen.

Der Bienenzuchtverein Kleinostheim hat nach Recherchen und Konversationen mit dem Deutschen Imkerbund, dem LWG Veitshöchheim die Fakten und Meinungen selbst eingeschätzt und zur anhängenden Schlussfolgerung gekommen. Die Imkerschaft, aber auch der Deutsche Imkerbund darf sich nicht die Rosinen herauspicken. Andererseits muss hier auch ganz klar die Stiftung für die Art und Weise des Tests kritisiert werden. Diese und weitere Ergebnisse finden Sie hier.


Arbeitseinsatz vor Beginn der Saison

Am 09.03.2019 trafen sich zwölf Mitglieder des Vereins, um die alljährlichen Frühjahrsarbeiten durchzuführen. Dass es sich hierbei nicht immer nur um Bienen handelt zeigt sich an den folgenden Aktivitäten, die erfolgreich umgesetzt worden sind:

·         Aufräumen und große Reinigung des Lehrbienenstand-Anbau

·         Aufräumen und große Reinigung des Geräteschuppen

·         Reinigung des Dachs und der Dachrinnen des Vereinsheims

·         Lasieren der neuen Flachzargen, der Innendeckel & Beutenböden 

·         Einlöten der MiniPlus-Rähmchen

·         Außengelände: Laub und heruntergefallene Äste wurden zusammengefegt und entsorgt

·         Alte Rähmchen wurden ausgeschmolzen und gesäubern

·         Vorhandene Futterwaben, ausgebaute Waben und Honigraumwaben gesichtet und sortiert

Ein weiterer Arbeitseinsatz ist nochmal nötig - allerdings weniger umfangreich - um die restlichen Altwaben auszuschmelzen, ein paar MiniPlus-Beuten zu streichen und natürlich noch die zahlreichen neuen Rähmchen (Zander, Zander-flach und Dadant) einzulöten und für die Saison zusammenzustellen.

Ganz herzlich und namentlich möchten wir uns bei René Schuler, Thomas Schmitt, Joachim Rödel, Matthias Rödel, Robert Zimmermann, Franz Pachl + Enkelin, Matthias Werner, Christine Schork, Jochen Kopp, Eduard Konnerth, Robert Zimmermann und Stefan Neumann für die tatkräftige und fleißige Unterstützung bedanken.

Bilder zur Aktion wie immer in der Bildergalerie...


Bienenzuchtverein Kleinostheim summt im Einklang mit der Initiative Volksbegehren Artenvielfalt

Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen!

Das am 14.02.2019 vorgestellte Endergebnis durch den Landeswahlleiter ist ein voller Erfolg für den Naturschutz in Bayern. Bei einer Rekord-Beteiligung von 18,4% sind die Argumente für mehr Arten- und Naturschutz bei den Bayern angekommen. Nun gilt es für die Initiatoren sich an den kommenden Sitzungen mit Ministerpräsident Söder (CSU) nicht über den Tisch ziehen zu lassen und die Themenschwerpunkte mit guten Argumenten zu untermauern.

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) lobt in großem Maße den Gesetzesentwurf der Initiatoren, spricht im gleichen Atemzug aber von einem  „besseren Alternativentwurf“, den der runde Tisch ausarbeiten soll, „weil dann kommen wir am besten und schnellsten zum Erfolg". Hier vermischt sich politische Rhetorik mit den Gedanken des Bayerischen Bauernverbandes – Bauernpräsident und CSU-Mitglied Walter Heidl grüßt symbolisch hier recht herzlich seine Parteikollegin. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Neben mehr Biotopverbünden müssen in Bayern dringend mehr Blühflächen entstehen. Sie sind die Grundnahrung für alle blütenbesuchenden Insekten, die wiederum Nahrung für Vögel sind. Dieser gesamtheitliche Blick auf das Ökosystem und seine Nahrungsketten ist vielen leider verloren gegangen.

Weiterhin soll der Anteil an ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen in Bayern auf 30% erweitert werden. Gebeiztes Saatgut schädigt nach wie vor viele Insekten. Hiervon und vom generellen Einsatz dieser Mittel auf den Feldern ist dann auch die Honigbiene betroffen! Darum soll in der landwirtschaftlichen Ausbildung wieder ein Fokus auf überliefertes bäuerliches Wissen über die Zusammenhänge der Natur gesetzt werden – Biodiversität und Artenvielfalt sind hier die Stichworte der Runde.

Die Landwirte müssen unbedingt fair bezahlt werden, damit es sich auch für kleine und mittelständige Betriebe lohnt, den Hof aufrechtzuerhalten. Der gesetzliche Rahmen, der mit diesem Volksbegehren einhergeht setzt sich zum Ziel Leistungen für das Gemeinwohl stärker zu fördern. Für zehn Prozent der Grünlandflächen wird Herr Söder und seine Ministerin Kaniber den Landwirten ein gutes Angebot unterbreiten müssen. Ähnliches gilt für den Biotopverbund.

In den nun folgenden Gesprächen wird die bayerische Staatsregierung den Gesetzesentwurf der Initiatoren stärker in ihren “alternativen Entwurf“ einarbeiten müssen, um dem mit dem erfolgreichen Abschluss des Volksbegehrens bekundeten Wählerwillen in angemessener Form Rechnung zu tragen!

Der Bienenzuchtverein Kleinostheim positioniert sich hier voll hinter den Initiatoren des „Volksbegehren Artenvielfalt“ und wünscht viel Erfolg bei den nachfolgenden Verhandlungen.


Imkern auf Probe 2019 gestartet

Das Imkern auf Probe (IaP) Programm des BZV Kleinostheim ging am 09.02.2019 in die bereits vierte Runde. Die knapp 15 Neu-Imker wurden durch den Vorsitzenden Stefan Neumann über das Jahresprogramm der Veranstaltungsreihe informiert. 

Die aus unterschiedlichsten Gründen angereisten Neu-Imker bekamen zudem in einem kurzen Abriss die Grundlagen und Notwendigkeiten, eine (Hobby-)Imkerei betreiben zu können, erklärt. Wirklich ins Detail geht es aber erst am 24.03.2019, wenn bei erstem wärmeren Wetter die Praxis an den Bienenvölker auf dem Lehrbienenstand beginnt. Zwei weitere Fotos können in der Fotogalerie angeschaut werden.


BZV beteiligt sich an Aktion "Rettet die Bienen"

Infostand Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen"

Seit dem 31.01.2019 läuft bereits die durch die ÖDP initiierte Unterschriftenaktion zum Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen". Insgesamt benötigt werden 1 Mio. Stimmen, um quasi in die dritte Runde eines besseren Naturschutzgesetzes in Bayern zu gehen. 

Am 01.02. beteiligte sich der Bienenzuchtverein Kleinostheim mit unseren Mitglieder Dagmar und Helmut Siegert sowie Robert Zimmermann an einem Infostand. Gemeinsam mit ÖDP, GRÜNEN und LBV informierten sie die Kleinostheimer Bürger in Höhe des Rathauses über das aktuelle (Bienen-)Artensterben und die Hintergründe der Aktion. Zudem wurden alle dazu animiert, gleich ins Rathaus zu gehen, um ihre Stimme für mehr Artenschutz in Bayern mit ihrer Unterschrift abzugeben.

Wer mehr über die noch bis zum 13.02.2019 laufende Unterschriftenaktion wissen möchte kann sich hier darüber informieren: Rettet die Bienen


Mitgliederversammlung am 20.01.2019

Am 20.01.2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Bienenzuchtvereins Kleinostheim e.V. statt. Auf der Tagesordnung stand auch die Neuwahl eines neuen Kassiers sowie der Suche nach einem weiteren Obmann. Der Vorstand legte seinen Tätigkeitsbericht vor und wurde einstimmig entlastet.

Ein herzlicher Dank geht an:

Dr. Helmut Siegert für sein Engagement als Kassenwart des Vereins. Auch wurden er und seine Frau Dagmar Siegert im letzten Jahr für ihren Honig mit den Prämierungen "Gold 1A" und "Silber"  ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! 

Für 55-jährige Mitgliedschaft im LVBI wurde anschließend Herr Josef Karl geehrt. 35 Jahre gehen auf das Konto von Gerhard Glöckner und jeweils 15 Jahre Mitgliedschaft auf die Imker Theo Fuchs und Markus Wieland. Auch hier allen Jubilaren Herzlichen Glückwunsch!

Auch den letztjährigen Jungimkern wurden Urkunden für das erfolgreich absolvierte Programm überreicht. Hierzu zählen für die Jahre 2016/2017 Patrick Müller, Philipp Siegert und Frank Schäfer. Für die Jahre 2017/2018 Edith und Daniel Emge, Klaus Kelke und René Schuler.

Die Neuwahl des Kassiers und eines neuen Obmanns ergab folgendes Ergebnis:

Kassenwart: Christine Schork
2. Obmann/Vereinsgelände/Vereinsheim: Oliver Weber

Das Schulungsprogramm 2019 richtet der Verein größtenteils auf sein "Imker Auf Probe" aus. Stefan Neumann wird es, wie bereits letztes Jahr leiten. Der hohe Zuspruch durch bereits 10-15 Neuanmeldungen zeigt bereits jetzt eine positive Mitgliederentwicklung im Verein auf. 

Die Präsentation der Mitgliederversammlung kann in Kürze hier heruntergeladen werden.


Schutz unserer Artenvielfalt - Rettet die Bienen

Die ÖDP initiierte das Volksbegehren für die Artenvielfalt "Rettet die Bienen!". Wir vom Bienenzuchtverein Kleinostheim setzen uns – nicht nur, weil unsere Satzung es so vorsieht – für den Erhalt der Biodiversität in Bayern ein. Dementsprechend unterstützen wir das Volksbegehren, indem wir dazu beitragen, dass sich zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar 2019 mindestens eine Million wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger in Bayern in ihren Rathäusern eintragen.

Wir, die Mitglieder und Freunde des BZV Kleinostheims, sind dabei! Der Schutz unserer Artenvielfalt ist es wert, denn mit diesem Volksbegehren können wir ganz konkret etwas tun, damit die Biodiversität erhalten bleibt. Es ist die historische Chance für ein bayerisches Artenschutzgesetz, damit das stille Sterben unserer Bienen, Schmetterlinge, Vögel und Insekten ein Ende hat. Gemeinsam schaffen wir es!

Zum Thema Volksbegehren "Rettet die Bienen" haben wir heute im Unser Echo einen Artikel verfasst, der die einzelnen Aspekte und das Zustandekommen einer solchen Aktion aufzeigen.

Weitere Informationen unter: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/


Jahresabschlussfeier 2018

Den diesjährigen, vereinsinternen Jahresabschluss feierten wir am 23.11.2018 in der Gaststätte Schluchthof in Kleinostheim. Neben informativen Gesprächen, leckeren Speisen wurde auch ein Jahresrückblick auf 2018 sowie einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten in 2019 preisgegeben.

Neben den imkerlichen Gesprächen war es vor allen Dingen mal wieder ein schönes Zusammenkommen zwischen Alt- und Jungimkern unseres Vereins. Veranstaltungen wie dieses stärken uns im Bewusstsein, auch immer daran festzuhalten und dies zu fördern. 

Ein Eindrücke unserer Feier findet ihr hier...


LVBI Honigprämierung 2018

Am 04.11.2018 fand beim 5. Bayerischen Honigfest in Eichstätt auch die diesjährige Honigprämierung statt. Als Einziger im Kreisverband Aschaffenburg hat unser Vorstand und Mitglied Dr. Helmut Siegert an der Honigprämierung 2018 des Landesverbands Bayerischer Imker erfolgreich teilgenommen.

Für seinen Früh- und Sommertrachthonig erhielt er jeweils eine Gold 1a- und eine Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch! Dies möge als Ansporn für unsere Mitglieder wirken, die Qualität ihres Honigs auch öffentlich unter Beweis zu stellen.


Mehr Informationen zu unseren vergangenen Veranstaltungen finden Sie im Nachrichtenarchiv.